vcn77-logo.png Die Deichstadtvolleys
1. Volleyball Bundesliga

VC Neuwied verpflichtet neuen Headcoach

2022 03 29 Tigin Yaglioglu 800Neuwied Mit Tigin Yağlioğlu, aktuell Headcoach bei TSV Bayer 04 Leverkusen, holt der VC Neuwied seine wichtigste Person für die Neuausrichtung des Erstligaprojekts an den Mittelrhein. Der gebürtige Münsteraner wechselt zum 01.05.2022 nach Neuwied und übernimmt dort die Nachfolge von Dirk Groß, der wiederum nach Hessen als Landestrainer im Nachwuchsbereich wechselt (wir berichteten).

„Mit Tigin haben wir den Kandidaten verpflichtet, den wir uns gewünscht haben, um die richtigen Spielerinnen zu gewinnen. Er hat trotz seiner 31 Jahre einige Erfolge aufzuweisen. Er kann junge Spielerinnen fördern und hat gezeigt, dass er auch mit erfahrenen Profis arbeiten und diese immer noch entwickeln kann.“ so Geschäftsführer Manohar Faupel.

Yağlioğlu kommt aus einer Volleyballfamilie und sagt über sich selbst: „Ich bin im Ballwagen durch die Halle geschoben worden und in den Volleyballhallen Westfalens großgeworden.“ Vater Suha Yağlioğlu ist seit 40 Jahren eine feste Größe in der Nachwuchsarbeit in NRW und Mutter Yurdagül Yağlioğlu spielte für die türkische Nationalmannschaft, Eczacibaci Istanbul, VV Schwerte und USC Münster. Seine Schwester Tilbe Yağlioğlu machte von Senden über die Türkei ihren Weg in die USA und arbeitet nun an einer amerikanischen Universität als Cotrainerin.
Somit war der Weg in die Trainer-Karriere für Tigin Yağlioğlu fast unausweichlich, mit 14 Jahren trat seinen ersten Cotrainer-Job in der Bezirksliga des ASV Senden an. Über Hamm und Oberaußem ging es nach Leverkusen: Dort übernahm er 2017 die Oberliga-Damen und 2019 das Zweitliga-Team. Zusätzlich trainierte er in dieser Zeit die weibliche U18 und U20 des Traditionsvereins.

Die Ansprüche von Nachwuchsspielerinnen sowie gestandenen Erstligaspielerinnen zu moderieren und beiden gerecht zu werden, hat Tigin Yağlioğlu in Leverkusen gelernt. Trainingseinheiten am Vormittag vor allem für die jüngeren Spielerinnen, Balleinheiten am Abend für das gesamte Team und mit Hallenprofis wie Anja Hoja und den Beach-Zwillingen Lena und Sarah Overländer, das Spektrum der Anforderungen war sehr breit.

Dass er damit gut umgehen kann, beweist die Meisterschaft 2021 in der Nordstaffel der Zweiten Liga Frauen und das noch offene Rennen um die Meisterschaft 2022, bei dem Leverkusen als aktuell zweitplatziertes Team mitreden möchte.

Von 2018 bis 2022 war Yağlioğlu für den Westdeutschen Volleyball-Verband (WVV) als Nachwuchskoordinator tätig und 2020 machte er seinen A-Trainer an der Sporthochschule Köln. Erste internationale Erfahrungen kamen 2018 mit der türkischen ANationalmannschaft unter Giovanni Guidetti und 2021 betreute er als Cotrainer die weibliche U20 der Türkei.

Mit über 15 Jahren Trainererfahrung im Gepäck startet Yağlioğlu in sein neues Projekt und freut sich sehr. „Zuerst möchte ich mich herzlich für das Vertrauen beim VC Neuwied bedanken. Wir wollen ein junges und dynamisches Team, vor allem mit interessanten deutschen Spielerinnen, zusammenstellen, und mit diesen mutigen und attraktiven Volleyball spielen. Hierfür liegt aber ein harter Weg vor uns und es gilt, mit Selbstbewusstsein, zugleich aber dem nötigen Respekt unser Konzept täglich zu leben und weiterzuentwickeln. Ich freue mich auf die neue Herausforderung.“

Durch die Verpflichtung des neuen Headcoachs können die Deichstadtvolleys jetzt in die Verpflichtung der Spielerinnen für die neue Saison 2022/23 starten. Verein und Headcoach haben dabei sehr ähnliche Vorstellungen, was die gewünschten Profile und Spielerinnen betrifft, so dass jetzt die ersten Verpflichtungen abgeschlossen werden.

(mf)

© VCN77 Die Deichstadtvolleys - Alle Rechte vorbehalten

Impressum  |  Datenschutz  |  Cookies  |  Weblinks   

© VCN77 Die Deichstadtvolleys - Alle Rechte vorbehalten

Impressum | Datenschutz | Cookies | Links