Skip to main content
vcn77-logo.png Die Deichstadtvolleys
1. Volleyball Bundesliga

Kellerduell 2.0: Neuwied erwartet Aachen

Am Donnerstag erwarten die Deichstadtvolleys die LiB Aachen in der Neuwieder Sporthalle - das Spiel wurde wie berichtet in die erste Januarwoche verlegt. Dabei kann Headcoach Yaglioglu auf die Unterstützung durch Regionalliga-Spielerinnen zurückgreifen.

carla fuchsZuspielerin Carla Fuchs übernimmt als etatmäßige Zuspielerin die Spielleitung bei den Deichstadtvolleys (Bildrechte: Tobias Jenatschek)Nur kurz war die Pause zwischen dem Auswärtsspiel in Suhl am 30.12.2023 und dem anstehenden Heimspiel gegen die LiB Aachen am 04.01.2024. Mit nur 8 Spielerinnen musste man nach Thüringen reisen - dennoch machten die Neuwiederinnen aus der Not das Beste und zeigten eine ansprechende Leistung. Insbesondere Libera Klara Single, die einmal mehr auf die Außenposition wechselte und dafür mit Kristin vom Schemm Trikot und Position wechselte, sowie die mutig aufspielende Mittelblockerin Anna Hartig auf der Diagonalposition überzeugten auch das Suhler Publikum, welche die Neuwieder Aktionen immer wieder mit Beifall würdigte.

Durch den längerfristigen Ausfall der Zuspielerin Elisabeth Kettenbach und Diagonalangreiferin Lydia Stemmler sind bei den Deichstadtvolleys kaum mehr Wechseloptionen gegeben, zudem ist der Januar mit sechs Spielen ziemlich vollgepackt. Yaglioglu hat die Zeit zwischen den beiden Spielen genutzt und kann in Absprache mit Regionalliga-Trainer Niclas Schlüter seinen dünnen Kader personell aufstocken. Gegen Aachen werden daher erstmalig Miriam Sevenich auf Außen und Maike Thielmann im Zuspiel in der Bundesliga auflaufen.

Yaglioglu und seine Mannschaft halten weiterhin an ihren sportlichen Ziel fest: „Natürlich wollen wir immer noch den ersten Satz in dieser Saison gewinnen. Mit dem Auftreten und der kämpferischen Leistung in den letzten beiden Spielen sind wir zufrieden und wollen daran anknüpfen. Es gilt schnell in das eigene Spiel zu finden, dazu brauchen wir absoluten Willen und sehr viel Leidenschaft.“

Aachens Trainerin Mareike Hindriksen fordert indes nicht weniger auf Seiten der Ladies in Black, nach dem kämpferischen 3:2-Heimsieg gegen Potsdam folgte zum Jahresende eine ernüchternde 0:3-Niederlage in Wiesbaden. „Wir haben in der Abwehr gekämpft, was aber nichts nützt, wenn es in allen anderen Elementen nicht stimmt. Wir müssen uns im Klaren darüber sein, dass im Januar viele Spiele auf uns zukommen und wir schnell umschalten müssen.“ richtet Hindriksen den Blick auf die kommende Aufgabe in Neuwied.

Spielbeginn ist um 19:00 Uhr, Tickets gibt es an der Abendkasse und unter https://tickets.deichstadtvolleys.de